OECON nutzt RFID Technik für Parkplatzbelegungssystem

oecon-rfid-parkhausIm Rahmen der Initiative #WolfsburgDigital entwickelte OECON Products & Services im Auftrag der Wolfsburg AG einen Parkplatzsensor, um den Belegungsstand in einem Parkhaus platzgenau zu ermitteln. Testumgebung ist das Parkhaus auf dem Gelände des Forum AutoVision der Wolfsburg AG.

Am 07. März 2018 konnten sich Vertreter der Stadt Wolfsburg, der Volkswagen AG sowie von Zulieferern und Logistikunternehmen über die sogenannte „UMA* Parken“-Lösung in einem Livetest informieren.

OECON greift dabei auf eine bereits in der Logistik erpobte Technik zurück. Die Funktionsweise der RFID-Sensoren ist einfach. Parkt ein Auto über dem Sensor, der auf dem Boden eines Parkplatzes angebracht ist, verzeichnet die zentrale Empfangseinheit ein abgeschwächtes Signal und kann auswerten, dass dieser Parkplatz belegt ist. „Die zukunftsweisende Lösung passt zur Erwartungshaltung der Nutzer, die barrierefrei und möglichst schnell parken wollen. Es ist darüber hinaus ein notwendiger Schritt zum autonomen Fahren“ so Frank Brennecke von der OECON Products & Services GmbH.

Im nächsten Schritt soll die Testanwendung „UMA Parken“ als Funktion in die Applikation „UMA Navigation“ eingebunden werden, die dem User heute schon die Parkplatzbelegung auf ausgewählten Großparkplätzen in Wolfsburg anzeigt. Die „UMA Parken“-Funktion könnte zukünftig auch gerade in der Güterlogistik Anwendung finden, um freie LKW- oder Containerstellplätze zu erfassen.

* UMA steht für die App-Familie Urban Mobility Assistance.


Externe Presselinks:

regionalWolfsburg.de:

http://regionalwolfsburg.de/freie-parkplaetze-im-parkhaus-dank-sensortechnik-finden/


Pressemitteilung WolfsburgAG:

https://www.wolfsburg-ag.com/wolfsburg-ag/presse/pressemitteilungen

Kommentare sind geschlossen.