Halbzeit beim Projekt “Digitaler Knoten 4.0”

Am 30. Mai 2018 lud das DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik und die beteiligten Projektpartner zur Halbzeitveranstaltung des Projekts Digitaler Knoten 4.0 ein.

Während der ganztägigen Veranstaltung, die beim Niedersächsischen Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF) stattfand, hatten die Gäste die Möglichkeit, sich über den aktuellen Stand des Projektes zu informieren. Dazu wurde zum einen das Projekt noch einmal vorgestellt und das Thema „Automatisiertes und vernetztes Fahren im urbanen Kontext“ erörtert.

Auf der Agenda standen Vorträge, die sich mit folgenden Punkten beschäftigten:

  • Kooperation und Kommunikation von Fahrzeugen, Infrastruktur sowie Fußgängern und Fahrradfahrern an der digitalen Kreuzung der Zukunft
  • Digitaler Knoten 4.0 als Blaupause für künftige Straßenkreuzungen
  • Funktionsentwicklung, Versuchsträger und Verkehrsinfrastruktur
  • Wirkungsermittlung und Validierung
  • Rechtliche Aspekte des automatisierten Fahrens im urbanen Kontext
  • Ausstellung von Versuchsträgern, Demonstratoren, Simulationen sowie ersten Ergebnissen

 

Über das Projekt

Im Fokus des Projekts steht das vernetzte und automatisierte Fahren im Zusammenspiel mit der digitalen Verkehrsinfrastruktur im Testfeld AIM. Dabei besteht die Herausforderung für automatisiertes und vernetztes Fahren in der Komplexität und Dynamik des Mischverkehrs an städtischen Straßenkreuzungen. Automatisierte und nicht-automatisierte Fahrzeuge treffen auf Radfahrer und Fußgänger.

Neben dem DLR als Konsortialführer sind AVL Software and Functions GmbH, NORDSYS GmbH, Oecon Products & Services GmbH, das OFFIS – Institut für Informatik, SCHLOTHAUER & WAUER GmbH, die Technische Universität Braunschweig mit dem Niedersächsischen Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF) sowie die Volkswagen AG im Projekt vertreten.


Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur (BMVI) und hat eine Projektlaufzeit von 2,5 Jahren:

Förderkennzeichen: FKZ 16AVF1008

Projektvolumen: 7,8 Mio. € (davon 5,80 Mio. € Förderanteil durch BMVI)

Projektlaufzeit: 12/2016 – 05/2019


LINK zum Projektsteckbrief auf der Seite des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

LINK zum Projektsteckbrief auf der DLR Seite.

Kommentare sind geschlossen.